Der WAS-Zuchtverband revidierte den WAS Rassenstandart


Weisses Alpenschaf

Grossrahmiges und fruchtbares Schaf mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung; widerstandsfähig; mit korrektem Fundament. Kopf mittellang und gut bewollt, mit breitem Maul; Ohren mittellang, waagrecht getragen; hornlos. Vlies (Wolle) rein weiss.

 

RASSENENTSTEHUNG:

Das Weisse Alpenschaf ging aus verschiedenen Landschlägen des Weissen Gebirgsschafes hervor. Mit Einkreuzungen von Merinoland- und Ile-de-France-Tieren wurde die Fleisch- und Wollleistung der ehemaligen, lokalen Landschläge nachhaltig verbessert. Diese ausländischen Rassen sind nach wie vor zur Veredelungskreuzung zugelassen.

 

HERDEBUCHBESTAND:

ca. 50 % des gesamten Herdebuchbestandes.

 

ZUCHTZIEL:

    - Widerstandskraft, Gesundheit, frei von Erbfehlern, gutes Anpassungsvermögen

    - Langlebigkeit mit hohem Aufzuchtvermögen- durchschnittliche Produktionsdauer: 5 Jahre

    - Fähigkeit hoher Raufutteraufnahme und -verwertung

    - Qualitätslamm (milchzahnig) bis 42 kg LG bei der Schlachtreife, gute Fleischleistung (mittel- bis vollfleischig)

    - gute Berggängigkeit

    - Beibehaltung der Asaisonalität

 

ABLAMMUNG:

Asaisonal, angestrebt werden zwei bis drei Ablammungen in zwei Jahren. Erstablammung mit 18 Monaten.

 

FRUCHTBARKEIT:

    - ∅ 1,7 Lämmer pro Muttertier und Jahr

    - Mutterschaf bis 3-jährig: mind. 4 lebend geborene Lämmer, Leistungszeichen: *

    - Mutterschaf 4. und 5. Jahr: mind. 4 lebend geborene Lämmer, Leistungszeichen: *